2019

6 / 2019

Premiere des Stadtverbandes Dortmunder Gartenvereine e.V. bei „Körne Blüht auf“

Erstmalig war der Stadtverband Dortmunder Gartenvereine e.V. beim Stadtteilfest „Körne Blüht auf“ mit dabei. In unmittelbarer Nähe zur eigenen Geschäftsstelle konnten Vorstand, ehrenamtliche Helfer und Mitarbeiter des Verbandes das Dortmunder Kleingartenwesen präsentieren. An unserem bunten Infostand haben sich viele interessierte Bürgerinnen und Bürger über Kleingärten und Gartenanlagen informiert. Besonders starken Zulauf hatte die Bastelaktion der Schreberjugend. Hier konnten Kinder Kreisel aus alten CDs basteln oder leere Tetra Packs mit Salat bepflanzen. Beim Auftritt der Tanzgruppe der Schreberjugend konnten auch schon die Kleinsten zeigen, was sie „drauf haben“. Ebenfalls mit dabei war der Gartenverein „Nord Ost“ der dieses Jahr vom 5. bis 7. Juli sein 80-jähriges Vereins-Jubiläum feiert und sich stellvertretend für die Gartenvereine im Stadtteil vorgestellt hat.


4 / 2019

Mitgliederversammlung des Stadtverbandes Dortmunder Gartenvereine e.V. 2019

am 26.4.2019 um 18.00 Uhr trafen sich 143 Delegierten der Dortmunder Gartenvereine und viele geladene Gäste im Werkssaal der DEW 21 zur diesjährigen Mitgliederversammlung des Stadtverbandes Dortmunder Gartenverein e.V.

Nach der Eröffnung der Versammlung durch den Vorsitzenden des Stadtverbandes Heinrich Jordan überbrachten mehrere Gäste ihre Grußworte. Brigit Jörder, Bürgermeisterin der Stadt Dortmund (SPD), und Thomas Pisula, Ratsmitglied der Stadt Dortmund (CDU), betonten die soziale Bedeutung des Kleingartenwesens für die Stadtteile und die positiven Aspekte auf die Gesundheit - vor allem in einer älter werdenden Gesellschaft. Des Weiteren richteten Norbert Schilff (Fraktionsvorsitzender SPD) und Hans Urbaniak (Vorsitzender „Grünen Kreis Dortmund e.V.“) ihre Grußworte an die Versammlung.   

Der fachliche Beitrag an diesem Abend kann von Dr. Patrick Knopf. In seinem Vortrag mit  dem Titel „Quo vadis Arbor“ berichtete der Leiter des Botanischen Gartens Rombergpark über die Entwicklung des Stadtgrüns im Zeichen des Klimawandels.

Die üblichen Punkte der Jahreshauptversammlung wie Geschäfts- und Kassenbericht, Haushaltsplan und Entlastung des Vorstades konnten zügig und reibungslos abgearbeitet werden.

Zur Wahl stand u.a. der Posten des Schriftführers / Schriftführerin des Stadtverbandes. Die bisherige Amtsinhaberin, Brigitte Gerold-Bungart, kandidierte erneut wurde einstimmig in ihrem Amt für weitere vier Jahre bestätigt. Es gab keine Gegenkandidaten. Im Anschluss wurden ebenfalls einstimmig drei Kassenprüfer und zwei Mitglieder für den Schlichtungsausschuss gewählt.

Ebenfalls zu Abstimmung standen Änderungen der Verbandseinheitlichen Satzung (Satzung der Gartenvereine) und der Satzung des Stadtverbandes. Dabei ging es vor allem um redaktionelle Änderungen, Aufgaben und Zusammensetzung des Vorstandes und um Formalitäten bei der „Verwaltung“ des Gartenvereins. Die Abstimmungen erfolgten „en bloc“. Die Änderungen wurden mit jeweils einer Gegenstimme angenommen. Die Versammlung wurde um 19.15 Uhr vom Vorsitzenden geschlossen.