DortmundAktuellesArchivBesuch aus Belarus
15.10.2018

Besuch aus Belarus

 

Besuch aus Belarus beim Stadtverband Dortmunder Gartenvereine

Seit mehr als zwei Jahrzehnten verbindet das Kinderzentrum NADESHDA in Belarus und den Landesverband Westfalen-Lippe der Kleingärtner eine intensive, freundschaftliche Partnerschaft.

Die Verbindung geht auf den Reaktorunfall in Tschernobyl 1984 zurück, infolge dessen das Kinderzentrum NADESHDA gegründet wurde. Seit 24 Jahren finden Kinder im Alter von 6 – 17 Jahren hier pädagogische und medizinische Betreuung und Erholung. Sie essen gesundes Obst und Gemüse, das in den Gärten des Kinderzentrums wächst. Die Entwicklung dieses Projektes haben die Kleingärtner aus Westfalen-Lippe von Beginn an unterstützt: durch Beratung, Saatgut und Spendengelder und tatkräftige Hilfe.

Im Rahmen der regelmäßigen, gegenseitigen Besuche sind die Freunde aus Belarus vom 30.9.-6.10.2018 beim Landesverband der Kleingärtner zu Gast gewesen. In dieser Zeit wurden sie von verschieden Stadt- und Bezirksverbänden betreut und lernten so „Land und Leute“ intensiv kennen.

Am Montag den 1.10. war die 35-köpfige Gruppe zu Gast beim Stadtverband Dortmunder Gartenvereine. Hier stand am Vormittag eine Hof-Führung auf dem „Hof Mertin“ in Dortmund-Grevel auf dem Programm. Um 10.45 Uhr wurde sie vom Vorsitzenden des Landesverbandes, Wilhelm Spieß, dem Vorsitzenden des Stadtverbandes, Heinrich Jordan, und der Gastgeberin Frau Mertin begrüßt. Hier konnten sich unsere Gäste über die regionale Produktion von Obst und Gemüse informieren. Besonders interessierten sich unsere Gäste für den Erdbeer- und den Apfelanbau. Nach der Führung über den Hof konnten sich alle mit einer hausgemachten Kürbissuppe stärken.

Am Nachmittag durften die Dortmunder Gastgeber das „Herzstück“ ihrer Heimatstadt präsentieren: Es ging zum Westfalenstadion. Vor dem Start der 2-stündigen Stadion Tour konnten sich alle im „Borusseum“ und in der BVB Fan-Welt in Stimmung bringen. Süd-Tribüne, Stadion-Gefängnis, VIP-Bereiche, Spielerkabine, Auswechselbank und Einlauftunnel waren nur einige der spannenden Bereiche im Signal Iduna Park.

Im Anschluss an die Stadionführung ging es gemeinsam zum Haus der Gartenvereine nach Dortmund Wambel. Bei einem kurzen Spaziergang durch die benachbarte Gartenanlage „Friedlicher Nachbar“ erläuterte der Mitarbeiter der Geschäftsstelle, Frank Gerber, die Organisation des Kleingartenwesens und die Aufgaben des Stadtverbandes. Nach dem Abendessen folgte ein gemütliches Beisammensein mit Gesang und interessanten Gesprächen im Verbandshaus.